WBHC 2017 ist zu Ende

Zurück aus Castellina von der WBHC 2017. Die meisten Informationen sind ja schon über Facebook und WhatsApp geflossen.

WBHC ist zu Ende Beitragsbilder

Erste Eindrücke. Weitere Bilder folgen. Es müssen noch alle aufbereitet Weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email
0 Kommentare

Weitere Informationen und Links findet ihr weiter unten

Bericht Dieter Wasilke

Uwe Kruse hat sich für sein Training in den letzten 24 Monaten mit dem “Vizeweltmeister-Titel belohnt. Das war eine großartige Leistung und verdient unsere Anerkennung.

Regina Rommel hat in einem stark besetzen Feld (AFBHR) den Sprung unter die TopTen geschafft und wurde am Ende mit dem 9. Platz belohnt. Damit ist sie in dieser Gruppe die beste Deutsche. Davor nur die starken Östereicherinnen und eine Italienerin. Zusätzlich kam sie in der Teamwertung mit dem Team BHR (Michael Görke, Justus Poggensee, Regina Rommel) auf den dritten Platz. Ebenfalls eine super Leistung.

Dieter Wasilke musste leider nach 2 Tagen aufgeben. Seine Krankheit steckte noch zu sehr in den Knochen.

Es war zu keinem Zeitpunkt ein Vergleich mit der EBHC 2016. Bestes Beispiel ist die schnöde und schlecht gemachte Internetseite. Viel Bunt wenig Infos. Das zieht sich wie ein roter Faden durch. Die gesamte Organisation hatte nichts mit einer Weltmeisterschaft zu tun. Eher mit einem schlechten Bratwurstturnier. Aber der Reihe nach.

Unsere Unterkunft mit der Firma Falkenholz in der Villa Casalta war ein Glücksgriff. So viele Bogenschützen auf einem Haufen in einer schönen Villa, das hat schon Spaß gemacht. Und es war ein Treffpunkt an dem wir uns jeden Abend austauschen konnten. Wir haben im Laufe der Tage viele neue Bogenfreundschaften geschlossen.

Einen Meetingpoint für alle Bogenschützen gab es nicht. Dazu waren die Parcours zu verstreut und zwischen Florenz (Bowcheck, Eröffnung, Schlussfeier) und Castellina liegt eine Stunde. Nach dem jeweiligen Schießen verschwanden alle wieder in ihren Quartieren. Wir hatten uns so gefreut viele Bekannte wieder zutreffen, aber das war eher Zufall.

Die Zufahrt mit den Bussen in den Ricavo-Parcour war eine Zumutung. Mit dem Auto zum Parkplatz, dann in den Bus (mit irre Wartezeit) zum Wendeparkplatz-Parcour, dann nochmal  umsteigen in einen kleinen Bus zu den Parcours. Dort gab es eine Verkaufsbude, ein paar Zelte, aber keinerlei Informationen und keine Range-Captains. Also erstmal schauen, wo ist heute mein Parcour, ist meine Gruppe noch hier, wie komme ich zu meinem Startpflock. Dort angekommen kann man eigentlich aufhören, einfach zu kaputt nach der Krabbelei.

Die Parcours waren sehr schwer, die Sonne brannte gnadenlos vom Himmel, aber die Tiere waren überwiegend sehr gut gestellt. Eine Herausforderung für jeden. Klettern und dann noch gut schießen. Die Parcours waren dann auch das einzig positive an der gesamten italienischen Organisation.

Ein Schützin beschreibt es auf Facebook alles sehr treffend:

… Und leider muss ich jetzt doch, so respektvoll wie möglich, sagen: War das eine besch….. Orga sowie anscheinend Lug und Betrug seitens der Gastgeber. Die Siegerehrung war ein Witz, Zeitverzögerungen, ungeordnet, Schützen wurden vom dortigen Wachpersonal attackiert, eine kleine Minibühne auf der alles zusammen gefallen ist, keine Möglichkeit Essen oder Trinken zu bekommen (Danke noch einmal an unseren DFBV!!!Die haben für Ihre Schützen dann auf die Schnelle mehrere 6er-Packs Wasser gekauft und verteilt), es gab Buh-Rufe zu seit Tagen unkorrigierten Ergebnislisten, wieder keine Infos, etcetera, etcetera….
Und dann muss man erfahren mit welchen Mitteln hier Entfernungen weitergegeben wurden…unfassbar das man mit verschiedenen Anordnungen der Tacker auf den Hinweisschildern, oder an Wegbande geknotete Holzstücke so unseren geliebten Sport in den Dreck ziehen muss. Es gibt und gab noch mehr “Gerüchte” und Wahrheiten, die hier den Rahmen sprengen würden.., aber es ist unfassbar. Auch das viele Teilnehmer das Reglement nicht kannten, munter in Ihren Whattsapp-Gruppen während des Wettkampfes untereinander kommuniziert haben und auch geraucht haben im Wald… Ich sage nur soviel: Nach wie vor ist die EBHC 2016 für mich der Maßstab von perfekter Organisation und die EBHC 2018 in Deutschland wird versuchen ihr freundschaftlich den Rang abzulaufen. Soll heißen, dort freue ich mich auf einen fairen Wettkampf!…

Dem möchte ich eigentlich nichts mehr hinzufügen. Die Landesorganisation FIARC und der ausführende Verein Fred09 sollten  sich für diese Organisation schämen, sie haben unsere Bogensportart unwürdig vertreten. Schützen aus der ganzen Welt nehmen Strapazen und viel Geld in die Hand um dabei zu sein und müssen sich letztlich so verarschen lassen. Die IFAA sollte mal ernsthaft nachdenken, ob solche Veranstaltungen dem Bogensport förderlich sind.

Für heute genug. Ich freue mich, das Regina den Sprung unter die Top Ten geschafft hat.

Kommentare und weitere Informationen

Bericht auf Altmarkt Zeitung: az-online.de

Bericht auf der Falkenholz Internetseite

Icon

WBHC 2017 Kommentar eines Italieners 209.47 KB 99 downloads

...
Icon

WBHC 2017 Finale List 2.43 MB 70 downloads

Regina erreichte mit dem Team BHR die Bronzemedallie....
Icon

WBHC 2017 Style Team Wettbewerb 118.63 KB 24 downloads

...
Print Friendly, PDF & Email