Kaiser Wilhelm Turnier Minden 2016

Es begann wie fast immer auf dem KW Turnier, – mit Regen. Der legte sich aber relativ schnell und es wurde doch noch ein strahlender Sommertag.
Kompliment an die gesamte Organisation. Selbst an den entfernten Verpflegungsstellen wurden mit Dieselaggregaten die Kühlschränke versorgt. So wurden Getränke kühl und Salate frisch gehalten. Daran sollten sich viele Veranstalter ein Beispiel nehmen.

Auf dem weitläufigem und hügeligem Gelände waren 42 Pflöcke gestellt, darunter einige Hunter/Doppelhunter.  Der Parcour war sehr interessant und abwechslungsreich gestellt.  Es gab in diesem Jahr mehr weite Ziele, als in den letzten Jahren. Das lag sicher an dem zusätzlichen Gelände, das den Mindenern in diesem Jahr zur Verfügung stand.

Wir haben uns sehr gefreut einige Bogenschützen wieder zu treffen, die uns in der letzten Zeit öfter über den Weg gelaufen sind. Regina und ich hatten eine gute Gruppe erwischt. Mit Stefan Patberg, Andreas Kruppe, Sabine Everding ging es bei Ziel 31 los. Wir lieferten uns, über den ganzen Tag hinweg,  ein Kopf an Kopf – Rennen um die Punkte. Für mich wieder einmal die Bestätigung, dass die Zusammensetzung einer Gruppe entscheidend für das eigene Ergebnis ist. Die Konzentration ist einfach höher, wenn du mehr gefordert wirst.

Glückwunsch an Jan Vos, unseren Holländer, der in der RB-Klasse den 3. Platz vor Stefan Patberg erreichte. Am Sieg von Michael Görke in dieser Klasse, war nicht zu rütteln.

Die Gesamtergebnisse sind auf der Mindener Internetseite nachzulesen. Schön wäre es, wenn die Mindener auch die Punkte der einzelnen Teilnehmer in den Bogenklassen darstellen würden. Den Gesamtvergleich nach DFBV (Lippek-Faktor) über alle Klassen finde ich völlig daneben. In den unterschiedlichsten Foren wird der Lippek-Faktor heftig diskutiert. Es gibt, nach meinem Kenntnisstand, auch keine aktuelle Bewertung, die Letzte ist von 2012. Wir tun uns jetzt schon schwer, die unterschiedlichen Bogenklassen diverser Verbände richtig zuzuordnen. Jetzt gibt es zusätzlich noch die Lippek-Klasse. Was für ein …

Bogenschütze 1: 554 Punkte (00 Kills) x Lippek-Faktor 0,972 sind gleich 538,5 Punkte.
Bogenschütze 2: 673 Punkte (17 Kills) x Lippek-Faktor 0,800 sind gleich 538,4 Punkte.

Bogenschütze 1 hat jedes Tier nur verletzt oder nur erschreckt, während Bogenschütze 2 immerhin 17 Tiere erlegt hat. Was ist das für ein Blödsinn.

Es geht doch beim Bogenschießen um den besten Treffer und nicht um Mathematik. Man stelle sich das mal bei einer echten Jagd vor: “Du Tier, fall um, ich habe dich nach Lippek-Faktor theoretisch im Kill getroffen, auch wenn mein Pfeil im Bein sitzt.” Wenn jemand in seiner Bogenklasse mit seinen Punkten unzufrieden ist, obwohl er doch ein super Schütze ist, dann empfehle ich den Bogen und die Klasse zu wechseln.

KW Turnier Minden 2016

NamePlatzKAT.
Regina2RB
Dieter2RB
Uwe K.3LB
Ralf8TRB

 

Print Friendly, PDF & Email